Friedelsheim

Allgemeines

Reizvoll, umgeben von seinen weit bekannten Weinbergslagen, schmiegt sich die Gemeinde Friedelsheim in eine Talsenke. Von rauhen Winden geschützt, herrscht hier ein besonders mildes Klima, das auch Mandel- und Feigenbäume gedeihen lässt.

770 älteste Erwähnung im Codex der Klöster Lorsch und Fulda als "Fridolfeshain". Dann 1116 Patronatsrecht des Klosters Limburg über die Kirche.
Bis Anfang des 14. Jahrhunderts im Besitz verschiedener Adelsgeschlechter. 1418 wird eine Wasserburg von der Kurpfalz errichtet.

1575 Pfalzgraf Johann Casimir wird Schloßherr, er baut Burg und Schloß aus und legt einen Lust- und Tiergarten an ("Der Jäger aus Kurpfalz").
Im pfälzisch-französischen Erbfolgekrieg wird das Schloß durch die Truppen Ludwigs XIV zerstört und 1700 beginnt der neue Ortsherr mit dem Neubau des Schlosses.
1794 brennen französische Revolutionstruppen das Friedelsheimer Schloß nieder.


Johann-Casimir-Rundweg in Friedelsheim

Eine Wanderung auf dem "Johann-Casimir-Rundweg" gibt Einblicke in die Friedelsheimer Geschichte. Auf der Wegstrecke sind die Reste des ehemaligen Schlosses, erhaltene Teile des Burgturmes, Museumsschmiede, ehemalige Synagoge, historischer Kirchenwingert, die Protestantische und Katholische Kirche sowie der Mennonitenhof zu besichtigen. Führungen werden durch die Tourist-Information Wachenheim vermittelt.